Suche
Umfragen
Als Niederdeutsch oder Plattdeutsch wird eine vor allem im Norden Deutschlands verbreitete westgermanische Sprache bezeichnet. Was bedeutet de ÖLLERN?
 
Anmeldung



Aktuelle Termine

Dienstag, 27. Juni 2017
Mündliche Abiturprüfungen

Mittwoch, 28. Juni 2017
Gedenkstättenfahrt Ravensbrück, 9. Klassen

Mittwoch, 28. Juni 2017
Mündliche Abiturprüfungen

Donnerstag, 29. Juni 2017
Mündliche Abiturprüfungen

Freitag, 30. Juni 2017
Mündliche Abiturprüfungen

Dienstag, 04. Juli 2017
"Gesund und Manierlich" - Tischsitten und gutes Essen (Klasse 8d)

Dienstag, 04. Juli 2017
Chorlager

Mittwoch, 05. Juli 2017
"Gesund und Manierlich" - Tischsitten und gutes Essen (Klasse 8c)

Mittwoch, 05. Juli 2017
Betriebspraktikum 10. Klassen

Mittwoch, 05. Juli 2017
Chorlager

Eltern-Sein auf Probe

2016 07 01 babybedenkzeit1 2016 07 01 babybedenkzeit2

„Was willst du mal werden? Hast du einen Berufswunsch? Welchen Schulabschluss willst du erreichen? Wie stellst du dir deine Zukunft vor?"
Diese und ähnliche Fragen werden den Jugendlichen regelmäßig von den Erwachsenen gestellt. Eine klare Antwort darauf haben die Wenigsten. Und das ist ja auch nicht ganz unverständlich. Viele Eindrücke prasseln auf diese Generation ein, viele Erwartungen werden an sie gestellt. Da ist es oft nicht einfach im Dschungel der vielen Möglichkeiten sich zurechtzufinden.
Um sich ein wenig anders mit der Zukunft und Lebensplanung auseinanderzusetzen, konnte die Klasse 9a der Europaschule Oskar-Picht-Gymnasium in Pasewalk an dem Projekt „Babybedenkzeit" teilnehmen. Frau Wilß und Frau Rosinsky vom Deutsch Roten Kreuz KV UER e.V. besuchten die Schülerinnen und Schüler am 27.und 28. Juni 2016, um mit ihnen über Wünsche und Ziele für das eigene Leben zu sprechen.

Dazu gehört bei vielen auch die eigene Familienplanung. Daher spielen die Themen Verhütung, körperliche Veränderungen, Sexualität und Schwangerschaft auch eine zentrale Rolle im Projekt. Und wenn dann irgendwann ein Baby da ist, sollten die jungen Eltern auf einige Umstände vorbereitet sein.
Um sich damit nicht nur theoretisch zu beschäftigen, können die Schülerinnen und Schüler freiwillig an einem Elternpraktikum teilnehmen. Dafür erhalten sie einen Babysimulator, eine Puppe welche einem Neugeborenen sehr ähnlich ist und per Computerchip gesteuert wird, um den sich die Eltern auf Probe kümmern müssen. Simuliert werden hierbei die Versorgung, Pflege und körperliche Nähe, auf welche der Babysimulator durch Weinen aufmerksam macht. Drei Tage und Nächte lang möchten sich nun drei Mädchen und ein Junge um einen Babysimulator kümmern, was auch schon zu unruhigen Nächten führte. In der Unterrichtszeit sind die „Babys" im Ruhemodus und schlafen bei der Schulsozialarbeiterin auf der Couch. Jedoch nach der 8. Stunde werden sie wieder aktiv und fordern sich die Aufmerksamkeit der „Eltern" ein.

 

A. Schulz
Schulsozialarbeiterin der AWO KV UER e.V.
an der Europaschule Oskar-Picht-Gymnasium in Pasewalk

 

 

 

 
Termine
Letzter Monat Juni 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30
Wetter
Wer ist online
Wir haben 106 Gäste online
Besucher
Heute277
Gestern314
Woche591
Monat6662
Insgesamt633410