Suche
Umfragen
Als Niederdeutsch oder Plattdeutsch wird eine vor allem im Norden Deutschlands verbreitete westgermanische Sprache bezeichnet. Was bedeutet de ÖLLERN?
 
Anmeldung



Aktuelle Termine

Montag, 25. September 2017
Jugendleiterausbildung in Neukloster

Montag, 25. September 2017
Waldpraktikum für 8a und 8d

Dienstag, 26. September 2017
Elternversammlung Klassenstufe 11

Dienstag, 26. September 2017
Jugendleiterausbildung in Neukloster

Dienstag, 26. September 2017
Waldpraktikum für 8a und 8d

Mittwoch, 27. September 2017
Jugendleiterausbildung in Neukloster

Mittwoch, 27. September 2017
Schüleraustausch Stettin (in Pasewalk)

Mittwoch, 27. September 2017
Waldpraktikum für 8a und 8d

Donnerstag, 28. September 2017
Jugendleiterausbildung in Neukloster

Donnerstag, 28. September 2017
Waldpraktikum für 8a und 8d

Neuwahl des Vereinsvorstandes

Am 21.02.2017 fand die Neuwahl des Vorstandes des Fördervereins unseres Gymnasiums statt.

Da sich der bisherige langjährige Vorsitzende Reiko Kretzschmar nicht mehr zur Wiederwahl stellte, musste die Mitgliederversammlung einen neuen Vorsitzenden wählen.

Der neue Vorstand, der von den anwesenden Vereinsmitgliedern bestimmt wurde, besteht nun aus Sabine Rodewald (1. Vorsitzende); Henry Gaßmann (2. Vorsitzender); Iris Juhnke (Schatzmeister) und Heike Selent (Schriftführer). Als Revisoren wurden Kathrin Lukowski und Reiko Kretzschmar bestätigt.

Die Vereinsmitglieder danken an dieser Stelle dem scheidenden Vereinsvorsitzenden Reiko Kretzschmar. Er übernahm vor fast 20 Jahren als frisch gebackener Lehrer am Oskar-Picht-Gymnasium die Leitung des Vereins. Mit neuen Ideen und viel Engagement gelang es ihm, den Förderverein neu zu beleben.

Seine Suche nach Mitstreitern außerhalb der Schule führte ihn zum Buchhaus Lange, das seitdem ein zuverlässiger Partner bei der Organisation und Durchführung unserer kulturellen Veranstaltungen ist. So bereicherten in den letzten Jahren bekannte Künstler wie Gerhard Schöne, Eberhard Esche, Steffen Möller oder auch Franziska Troegner mit ihren Auftritten das kulturelle Leben der Stadt Pasewalk.

Um die Verbundenheit der Altschülerschaft mit ihrer Schule sowie mit ihren ehemaligen Mitschülern zu unterstützen, entstand die Idee, große Jahrgangstreffen, die für alle bisherigen Abiturjahrgänge offen sind, zu organisieren. Neben der Planung der Treffen, bei der er sowohl von den Vereinsmitgliedern als auch von den Lehrern des Gymnasiums unterstützt wurde, erstellte und pflegte Reiko Kretzschmar die dazu benötigten Kontaktdaten der Ehemaligen akribisch. Auf dieser Basis ist es möglich, dass wir im April 2018 bereits das 9. Große Jahrgangstreffen begehen werden.

Der Vorstand

Aktualisiert (Sonntag, den 12. März 2017 um 22:10 Uhr)

 

SPACENETTER AUF EXPONATE-JAGD IN BERLIN

Am 04.03.2017 konnten Schüler des SpaceNet-Kurses des Pasewalker Oskar-Picht-Gymnasiums ihre Leidenschaft für Physik beweisen. Voller Interesse erkundeten die Mitglieder des Ganztagsschul- und seit diesem Jahr auch Projektkurses das Berliner Science Center Spektrum. Ein ganzer Samstag wurde widerspruchlos verbracht, um sich von verschiedensten Phänomenen und Paradoxen der Akustik, Mechanik, Elektrizitätslehre, Wärmelehre und Magnetismus beeindrucken zu lassen. Zwischen verwirrenden optischen Täuschungen und Beweisen für die Induktion bemerkte manch einer Experimente, über die das Gymnasium bereits verfügt, da diese von ehemaligen Kursmitgliedern in ihrer Freizeit nachgebaut wurden. Lernzuwachs und Spaß waren also Nebeneffekt. Die Schüler nutzten den Ausflug vielmehr, um neue Ideen für Exponate zu finden, und dann das Pasewalker Spektrum wie ihre Vorläufer mit neuen Experimenten zu bereichern, natürlich auch Großstadt zu genießen. Für Ansporn, Motivation und Organisation durch Projektleiterin Frau M. Redlin und die Unterstützung von Frau Colloff waren alle Schüler dankbar. Nun gehen die SpaceNetter mit den für den Kurs sehr bedeutenden Unterstützern, Sponsoren und Familienmitgliedern erneut an den Exponatebau!

2017 spacenet5 2017 spacenet1 2017 spacenet3
2017 spacenet8 2017 spacenet9 2017 spacenet6

 

ausstellung 03 2017

 

Ferienabenteuer auf Englisch

Während ihre Mitschüler in den Ferien „abhängen", nutzen 39 Pasewalker Gymnasiasten die Zeit, um fünf Stunden täglich ihr Englisch aufzubessern. Muttersprachler helfen ihnen dabei. Doch warum tun sich junge Leute das an?

2017 02 17 englishinaction 

Leonie Baer und Lisa-Marie Hufft sind begeistert von der Extra-Englischwoche in den Ferien, die heute mit der Präsentation von Projekten endet.

PASEWALK. Was war das denn in dieser Woche? Es sind Ferien und trotzdem gingen 39 Mädchen und Jungen täglich ins Pasewalker Oskar-Picht-Gymnasium. Haben sie etwa Lernstoff nachzuholen? Ganz im Gegenteil – die Schüler nehmen an dem Projekt „English in Action" teil. Ganz freiwillig. Ein Extra-Angebot der Schule, um die Sprachkenntnisse zu vertiefen. Dafür sind drei Lehrer und Muttersprachler aus der 1156 Kilometer entfernten Stadt Canterbury angereist. „Es ist das zweite Jahr, dass wir den Schülern diese Möglichkeit in den Ferien einräumen", sagt Kathrin Lukowski, Fachschaftslehrerin für Englisch. Das habe sich bewährt, auch wenn der Kurs in den Ferien stattfindet und 144 Euro kostet. Während des Unterrichts bleibt oft zu wenig Zeit, das Sprechen zu üben. In dieser Woche jedoch wurde ausschließlich Englisch gesprochen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so toll wird. Das ist mit dem Unterricht nicht vergleichbar. Malen, Singen, Rollenspiel – alles war dabei", erzählt Lara Zahl aus der 7b.
„Ich denke, da geht noch was bei mir. Ich sehe Englisch jetzt mit anderen Augen. Vielleicht kann ich mich im zweiten Halbjahr in dem Fach noch etwas verbessern", zeigt sich Amy-Annabell Swierczek nach dieser Woche zuversichtlich.

Weiterlesen...

 
Termine
Letzter Monat September 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3
week 36 4 5 6 7 8 9 10
week 37 11 12 13 14 15 16 17
week 38 18 19 20 21 22 23 24
week 39 25 26 27 28 29 30
Wetter
Wer ist online
Wir haben 222 Gäste online
Besucher
Heute175
Gestern298
Woche1113
Monat5253
Insgesamt648727